Fragen & Antworten…

… zur Ausbildung

Ja, sofern er das entsprechende Alter hat, körperlich und geistig dazu in der Lage ist. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Für die Prüfungsanmeldung benötigt jeder ein ärztliches Attest.

Sportbootführerschein Binnen, Sportbootführerschein See, Bodenseeschifferpatent A+D, Sportküstenschifferschein, Seefunk SRC, Binnenfunk UBI.

Wir stellen alle notwendigen Arbeitsmittel leihweise zur Verfügung.

Die Ausbildungstermine werden mit den Teilnehmern besprochen, um für alle eine Planung zu gewährleisten. Aktuelle Termine gibt es hier: Klick!

Ja, es wird nach geleistetem Aufwand eine anteilige Abrechnung erfolgen. Der gezahlte Betrag wird bei Wiederaufnahme der Ausbildung gutgeschrieben.

Ja, der Kurs kann jederzeit unterbrochen werden und zu einem späteren Zeitpunkt weitergeführt werden.

Sie können an einem anderen Standort Ihre Ausbildung weiterführen.

Ja, wir stellen für einen Pauschalpreis unser Ausbildungsboot mit Ausbilder zur Verfügung.

Unsere Ausbildungspreise sind All- Inclusive- Preise. Sie fahren bis zur Prüfungsreife. Prüfungsgebühren werden vom externen Prüfer separat berechnet. Die Gebühren sind vorab an uns, zur Weiterleitung, zu entrichten. Unsere Preise finden Sie hier: Klick!

… zu unseren Segelreisen

Ja, insofern er körperlich und geistig in der Lage ist. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Wir orientieren uns stets an denjenigen die Probleme mit Seekrankheit haben. Wir geben Tipps um die Seekrankheit in den Griff zu bekommen.

Vor Antritt der Segelreise verschicken wir einen Seesack (Liste mit nützlichen Dingen).

Je nach Segelreise wird die Nacht in einer Bucht oder einem Hafen verbracht. Bei längeren Überfahrten wird während des Segelns, mit wechselnder Wache, die Yacht gefahren. Essen und Schlafen finden dann an Bord statt.

Bei Buchung verschicken wir eine Buchungsbestätigung. 50% des Kojenpreises sind als Anzahlung fällig. Die restlichen 50% sind sechs Wochen vor Reisebeginn fällig.

Jeder Teilnehmer organisiert seine Anreise selbst. Wir geben aber Empfehlungen aus.

Ja, allerdings ist der Kojenpreis zu bezahlen, sofern kein Ersatz für diese Reise gefunden werden kann.

Vor Antritt der Reise wird gemeinsam die Verpflegung eingekauft. Diese wird von der Bordkasse bezahlt.

In die Bordkasse bezahlt jeder, entsprechend des Seegebietes und der Dauer der Reise, einen Betrag ein. Hiervon werden Treibstoff, Verpflegung, Hafengebühren etc. bezahlt.

Ja, allerdings muss ein Hafen angelaufen werden, an dem das Schiff verlassen werden kann.

… zum Yachtcharter

Ja, Sie benötigen für die jeweiligen Fahrtgebiete die entsprechenden Scheine. Für das Meer, den Sportbootführerschein See. Für alle Binnengewässer, den Sportbootführerschein Binnen. Für den Bodensee, das Bodenseeschifferpatent A unter Motor und D für Segelboote.

Jein. Auf Deutschen und Kroatischen Küstengewässern muss der Schiffsführer, je nach Funkgerät an Bord, das entsprechende Funkzeugnis haben. Für UKW Funk ist es das SRC Funkzeugnis. Ist auf Binnengewässer ein Funkgerät an Bord, muss eine Person an Bord das UBI Funkzeugnis besitzen.
Ist kein Funkgerät an Bord, wird auch kein Funkzeugnis benötigt.

Jein, diesen Schein benötigen Sie nur wenn Sie gewerblich, innerhalb der 12 Seemeilenzone, fahren möchten. Viele Vercharterer möchten aber den Sportküstenschifferschein sehen.

Sie sagen uns Ihre Wünsche und wir erstellen Ihnen ein Angebot über zur Verfügung stehende Yachten.

Falls Sie ein Schiff in die engere Wahl gezogen haben, optionieren wir das Schiff unverbindlich bis zu einer Woche für Sie. Die Option kann jederzeit in eine Festbuchung umgewandelt werden.

Wir verschicken eine Buchungsbetätigung, die unterschrieben wieder zurückgesandt wird. Die Anzahlung, in der Regel 50% des Charterpreises, ist innerhalb von zwei Wochen auf unser Konto zu überweisen und wir leiten die Anzahlung an den Vercharterer weiter. 6 Wochen vor Reisebeginn sind die restlichen 50% des Charterpreises an uns zu überweisen.

Ja, nach Restzahlung werden alle erforderlichen Dokumente rechtzeitig an Sie versandt, so dass Sie alle Informationen für eine gelungene Yachtcharter erhalten.

Ja, alle Yachten haben eine Teilkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung und eine Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung, die als Kaution per Kreditkarte hinterlegt wird.

Je nach Schiff ist der Selbstbehalt der Vollkasko (Kaution) zwischen 500 und 5000 Euro.

Ja, es gibt spezielle Kautionsversicherungen die bei höheren Kautionen zu empfehlen sind. Hierzu haben wir Anbieter im Programm die wir empfehlen.

Nein, Personenschäden sind nicht mitversichert. Sie haften als verantwortlicher Skipper. Hierfür gibt es die Skipper Haftpflichtversicherung, die jeder Skipper haben sollte. Hier sind auch Crewmitglieder mitversichert.

Falls während der Fahrt ein technischer Defekt auftritt, kontaktieren Sie umgehend den Stützpunkt. Meistens sind es Kleinigkeiten.

Ja, allerdings ist der Charterpreis zu bezahlen, sofern kein Ersatz für diese Reise gefunden werden kann.

Wir haben eine Reiserücktrittskostenversicherung im Angebot, die auch im Falle einer Insolvenz des Vercharterers oder der Agentur bezahlt. Bei größeren Summen ist dies zu empfehlen. Den Anteil der Insolvenzversicherung übernimmt Sportbootschule Oberrhein.

Es liegt in der Verantwortung des Skippers seine Reise so zu planen, dass er wieder rechtzeitig am Ausgangspunkt ist. Schlechtes Wetter etc. muss eingeplant werden.

Ja, allerdings muss die Yacht wieder am Ausgangshafen abgegeben werden. Andere Häfen werden in Rechnung gestellt.

… zur Sportbootvermietung

Jeder Sportbootschule Oberrhein Kunde kann unsere Sportboote mieten, sofern er den entsprechenden Führerschein besitzt.

Die Boote können auch kurzfristig gemietet werden, sofern sie nicht schon vorgebucht sind.

Bei Tagescharter und Wochenendcharter kann der Termin verschoben werden. Für einen Ersatztermin muss dann wieder angefragt werden. Eine Auszahlung ist nicht möglich. Eine längere Charter (ab 3 Tagen) kann wegen Regen nicht umgebucht werden.

Ab Hochwassermarke I (Pegel Maxau 6,20m) kann grundsätzlich verschoben werden. Wer den Binnen Funkschein hat, kann aber trotzdem fahren. Ohne Funkschein darf man nicht fahren! Oberhalb der Schleuse in Iffezheim gibt es keine Hochwassermarke.

Unsere Sportboote haben feste Liegeplätze in Philippsburg, Speyer und am Bodensee.

In der Regel ja. Sprechen Sie uns an, wir helfen dabei. Eine Übergabe am Rhein ist kein Problem. Möchte man z.B. am Gardasee fahren, muss das Boot selber zum Gardasee gebracht werden.

Alle Sportboote haben eine Haftpflicht und Vollkasko Versicherung.

Die Kaution beträgt je nach Boot zwischen 750€ und 1000€. Diese muss vor der Fahrt in bar oder mit Kreditkarte hinterlegt werden.

Ja, es gibt spezielle Kautionsversicherungen. Hierzu haben wir Anbieter im Programm die wir empfehlen.

Nein, Personenschäden sind nicht mitversichert. Sie haften als verantwortlicher Skipper. Hierfür gibt es die Skipper Haftpflichtversicherung, die jeder Skipper haben sollte. Hier sind auch Crewmitglieder mitversichert.

Das Boot mit Ausrüstung. Treibstoff und Hafengebühren, außerhalb vom Heimathafen, sind vom Kunden zu bezahlen.

Jeder Schiffsführer muss seine Fahrt so einzuplanen dass er pünktlich zurück ist! Wenn nicht, unbedingt mit uns Rücksprache halten. Falls eine Nachcharter sich dadurch verzögert, wird dieser Zeitverlust anteilig in Rechnung gestellt.

Ja, allerdings muss das Sportboot wieder am Ausgangshafen abgegeben werden. Andere Häfen werden in Rechnung gestellt.

Weitere Fragen?

© Copyright - Sportbootschule Oberrhein